Minthis Hills – Golfplatz und Natur


Minthis Hills – nicht nur interessant für Golfer

Wegweiser zum Naturlehrpfad (nature trail) Minthis Hills
Wegweiser zum Naturlehrpfad (nature trail) Minthis Hills

Wo findet man was – das ist oft die Frage. Immer mal wieder werden Fragen nach Fundpunkten gestellt. Was ich hiermit mit ein paar Lokalitäten tun will. Es sind leicht zugängliche Plätze, die oftmals mit sogenannten „nature trails“ verbunden sind – was in der Regel in etwa den deutschen Naturlehrpfaden entspricht. Unter anderen läßt sich hier die in Zypern nicht so häufige Regenbogen-Ragwurz – Ophrys iricolor – einfach finden, geht man den nature trail mit offenen Augen.

Unweit von Paphos im Bereich der Kommune Tsada befindet sich der Golfplatz Minthis Hills. Er liegt auf einer Höhe von ca. 560 Meter über NN und hat ein angenehmes Kleinklima; selbst im Sommer weht hier zumeist ein laues Lüftchen. Hier fühlen sich nicht nur Golfer, sondern im Umfeld auch die Natur wohl. Im Bereich des Golfplatzes brütet einer der seltenen Habichtsadler, daneben sind im weiteren Bereich über 20 Orchideenarten nachgewiesen.

Ursprünglich wurde der Golfplatz im Jahr 1994 geplant, damit handelt es sich um den ältesten Golfplatz auf Zypern. In den letzten Jahren wurde er modernisiert, außerdem gibt es entsprechende Luxusanwesen im Bereich des Golfplatzes. Wer die Kleinigkeit von 2,5 Mio € übrig hat, um sich eines dieser Anwesen zu kaufen, der erwirbt damit auch ein Anrecht auf die Staatsbürgerschaft Zyperns und damit eine Eintrittskarte in die EU. Auf diese Art und Weise holt sich Zypern zahlungskräftige Kundschaft ins Land, was in den letzten Jahren auch dazu geführt hat, dass nach der Bankenkrise wieder Geld ins Land kam.

In obiger Karte sind sowohl das Clubhaus des Golfplatzes als auch eine gute Einstiegsmöglichkeit in den Naturlehrpfad markiert. Solche „nature trails“ weisen sowohl eine Beschilderung von typischen Pflanzen auf – als auch Sitzplatzmöglichkeiten. Geht man auf diesem Naturlehrpfad talwärts, so muß man mit offenen Augen beide Seiten absuchen. Dies ist eine tolle Möglichkeit, um verschiedene Orchideen bei der Blüte zu finden und gegebenenfalls auch zu fotografieren.

Unter anderen lassen sich hier leicht folgende Arten finden:

  • Anacamptis syriaca – Syrisches Knabenkraut
  • Himantoglossum robertianum – Roberts Riemenzunge
  • Ophrys alasiatica – Alasia-Ragwurz
  • Ophrys iricolor – Regenbogen-Ragwurz
  • Ophrys israelitica – Isralische Ragwurz
  • Ophrys umbilicata – Nabel-Ragwurz
  • Orchis italica – Italienisches Knabenkraut

 

Das alte Kloster „Stavros tis Minthis“

Nachdem man dann ausgiebig der Natur und möglicherweise insbesondere den Orchideen gefrönt hat, sollte man nicht vergessen, dem alten Kloster „Stavros tis Minthis“ noch einen Besuch abzustatten. Es geht auf die Gründung im 12. Jhdt. zurück und war Namensgeber des Golfplatzes, in welchem es sich heute harmonisch in die Landschaft einfügt. Der Legende nach wurde das Kloster gegründet, nachdem man ein großes Kreuz in Pfefferminz-Gestrüpp gefunden hat, neben dem eine brennende Kerze stand. Das restaurierte Kreuz kann heute im Byzantinischen Museum in Paphos besichtigt werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.