Schlagwort-Archiv: pflanzen

Januar 2014 – Die ersten Orchideen dieses Jahres

Levante-Ragwurz - Ophrys levantina 24.1.2014, Peyia, CY
Levante-Ragwurz – Ophrys levantina
24.1.2014, Peyia, CY

Ist es nicht faszinierend, in Deutschland herrscht Eiszeit – es schneit und hat je nach Region Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt. Und hier im östlichen Mittelmeer, auf Zypern, zeigen sich die ersten Orchideen des neuen Jahres.

Nachdem ich Mitte Dezember noch die letzten Spiranthes spiralis (Herbst-Drehwurz) in Blüte gesehen habe, war ich gestern im Wald oberhalb von Peyia, um zu sehen, was da blüht. Gerechnet hatte ich eigentlich eher mit Anacamptis collina, dem Hügel-Knabenkraut, das früher in die Gattung Orchis gestellt wurde und heute aufgrund Januar 2014 – Die ersten Orchideen dieses Jahres weiterlesen

Der Johannisbrotbaum in Zypern

Der Johannisbrotbaum – nicht nur ein landschaftsprägendes Element in Zypern

Auffallende, interessante und weit verbreitete Arten und Nutzpflanzen
Auffallende, interessante und weit verbreitete Arten und Nutzpflanzen
In verschiedenen Regionen sind unterschiedliche Vegetationsformen und Baumarten landschaftsprägend. So gibt es im Mittelmeerraum Olivenplantagen, Korkeichenhaine und weiteres mehr. In Zypern gehört ganz sicher der Johannisbrotbaum (Ceratonia siliqua) zu einem der landschaftsprägenden Elemente. Fährt man die Autobahn von Larnaca über Limassol nach Paphos, so wird die Landschaft links und rechts über weite Strecken sehr stark vom Johannisbrotbaum geprägt.

Der Johannisbrotbaum ist hitze- und trockenresistent und wird in etwa so groß, wie ein typischer Apfelbaum in mitteleuropäischen Streuobstwiesen. Er bevorzugt kalkhaltige Böden und toleriert auch einen hohen Salzgehalt, weshalb er eben auch in Küstennähe zu finden ist. Der Johannisbrotbaum ist anspruchslos, einziges Problem ist eine Empfindlichkeit gegen Frost, weshalb er zumeist bis etwa 25 km von der Küste entfernt wächst. Der Johannisbrotbaum in Zypern weiterlesen

Die Haferwurzel – Tragopogon porrifolius

Tragopogon porrifolius  - Haferwurzel 17.3.2013, Larnaca, CY
Tragopogon porrifolius – Haferwurzel
17.3.2013, Larnaca, CY

Auffällige Pflanzen oder Blüten: Die Haferwurzel (Tragopogon porrifolius)

Wie überall im Mittelmeergebiet, so gibt es natürlich auch in Zypern schöne und auffällige Blüten und Pflanzen. Manche haben eine tiefergehende Geschichte, wie etwa die Haferwurzel, die man früher oft als Gemüse gegessen hat und die deshalb ihren Weg nach Mitteleuropa gfunden hat. Heute findet man sie eher aufgrund ihrer dekorativen Blüte in Bauerngärten. In Zukunft werde ich in lockerer Folge immer mal wieder schöne und interessante Pflanzen hier mit Bild kurz vorstellen. Die Haferwurzel – Tragopogon porrifolius weiterlesen

Die Spritzgurke Ecballium elaterium mit interessantem Verbreitungsmechanismus

Die Spritzgurke – ein Saftdruckstreuer

Auffallende, interessante und weit verbreitete Arten und Nutzpflanzen
Auffallende, interessante und weit verbreitete Arten und Nutzpflanzen
Auf Ruderalstellen rund ums Mittelmeer wächst die Spritzgurke (Ecballium elaterium). Sie ist aufgrund ihres Ausbreitungsmechanismus bekannt und heisst deshalb auch Spritzgurke. Es handelt sich hier nämlich um eine Art, die als Saftdruckstreuer Eingang in die Lehrbücher der Botanik gefunden hat. Aufgrund dieser Eigenschaft wird sie auch gerne als Zierpflanze angebaut.

Spritzgurke - Ecballium elaterium 16.05.2013, Peyia, CY
Spritzgurke – Ecballium elaterium
16.05.2013, Peyia, CY
Die Spritzgurke ist die einzige Art der Gattung Ecballium innerhalb der Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae). Im Mittelmeergebiet sind sowieso nur 2 Gattumgen der Kürbisgewächse heimisch, als zweite Gattung kommt dort die Zaunrübe (Bryonia spp.) vor, von dieser Gattung gibt es einen Vertreter, der es sogar nach Mitteleuropa geschafft hat, die Zaunrübe (Bryonia dioica). Weithin bekannte Arten aus dieser Gruppe sind bei uns als Nutzpflanzen angebaute Kürbisse, Zucchini oder auch Gurken. Die Spritzgurke Ecballium elaterium mit interessantem Verbreitungsmechanismus weiterlesen

Der Feigenkaktus – Opuntia ficus-indica

Opuntia ficus-indica – eine im Mittelmeergebiet verwilderte und weit verbreitete Art mittelamerikanischen Ursprungs

Auffallende, interessante und weit verbreitete Arten und Nutzpflanzen
Auffallende, interessante und weit verbreitete Arten und Nutzpflanzen
Wie überall im Mittelmeerraum, so ist auch in Zypern der Feigenkaktus (Opuntia ficus-indica) weit verbreitet. Die Pflanze wächst in Gärten und auf trockenen Ruderalflächen, an Trockenhängen und als Hecke zwischen Grundstücken. Opuntien sind im Mittelmeerraum nicht ursprünglich beheimatet, sie wurden aus der Neuen Welt mitgebracht und fanden im Mittelmeergebiet sehr gute Bedingungen zur Verbreitung vor.

Herkunft der Opuntien

Feigenkaktus - Opuntia ficus-indica 16.5.2013, Peyia, CY
Feigenkaktus – Opuntia ficus-indica
16.5.2013, Peyia, CY
Opuntien sind eine artenreiche Gattung aus der Familie der Kaktusgewächse, sämtliche Arten aus dieser Familie wachsen nur in Amerika; auch wenn es vom Habitus z.T. sehr ähnlich aussehende Arten gibt, so kommen diese aus anderen Pflanzenfamilien und Gattungen. Beispielsweise bringen die Wolfsmilchgewächse auf den Kanarischen Inseln und in Marokko Arten hervor, die in Kaktusgewächse errinnern. Der Feigenkaktus – Opuntia ficus-indica weiterlesen